h&p unternehmensgruppe
IHRE SPENDE

Online Fachtag zum Thema „Digitalisierung“ am 08.06.2021 bei h&p Baden-Württemberg gGmbH

Seit der Verabschiedung der UN-Kinderrechtskonventionen im Jahr 1989 hat sich die Lebenswelt der jungen Menschen radikal verändert.

Die Digitalisierung entwickelt sich in einem Tempo, das bisher unvorstellbar erschien. Fast alle Lebensbereiche sind davon betroffen. Vieles ist ohne digitale Medien und Techniken nicht mehr vorstellbar oder möglich. Zudem haben junge Menschen ein Recht auf den Zugang zu digitalen Medien.

Ebenso haben sie ein Recht auf Meinungs- und Informationsfreiheit sowie ein Recht auf Privatsphäre, Datenschutz und Unversehrtheit.

Den jungen Menschen diesen Schutz zu gewähren, sie jedoch nicht in ihrer Entwicklung zu hindern und Kreativität und Bildung zu ermöglichen, ist eine der umfassenden Aufgaben vor allem hinsichtlich der digitalen Möglichkeiten, derer sich die h&p Baden-Württemberg Kinder-, Jugend- und Familienhilfe gGmbH mit ihren sozialpädagogischen Fachkräften verpflichtet hat.

Am 08.06.2021 wurde in Zusammenarbeit mit der Landesmedienzentrale Baden-Württemberg der Fachtag „Digitalisierung“ durchgeführt. Dieser fand aufgrund der Coronasituation in digitaler Form statt, so dass dieser für alle Teilnehmenden unter dem Motto „learning by doing“ einen herausgehobenen Erfahrungswert gewährleistete. Dieser besonderen Herausforderung stellten sich mit Bravour zahlreiche interessierte Pädagog*innen sowie das gesamte Team des Fachdienstes der h&p Baden-Württemberg Kinder-, Jugend- und Familienhilfe gGmbH.

Herr Haug, Geschäftsführer der h&p Baden-Württemberg Kinder-, Jugend- und Familienhilfe gGmbH und Frau Filser, Leiterin der Angebote in häuslicher Gemeinschaft, zogen eine positive Bilanz im Rückblick auf den Fachtag: „Die Pädagoginnen und Pädagogen hatten die Möglichkeit, sich sowohl aktuelles Wissen zu erschließen als auch praktische Anwendungen am PC zu erlernen. Alle Teilnehmenden konnten einen differenzierten Eindruck erhalten, welche Möglichkeiten, Chancen aber auch Risiken in der Nutzung der digitalen Medien liegen.“

h&p Baden-Württemberg Kinder-, Jugend- und Familienhilfe gGmbH setzt den Auftrag der öffentlichen Erziehung verlässlich um: Sie übernimmt die Verantwortung für eine ausgewogenen Mediennutzung der zu betreuenden jungen Menschen. Um dies sicherzustellen, erhalten die Pädagog*innen ebenso wie der Fachdienst Qualifizierungsmöglichkeiten. Daher wird das Thema „Digitalisierung“ über den Fachtag hinaus präsent bleiben und in der Jahrestagung im Herbst mit allen Fachkräften vertieft und weitergeführt werden.

h&p Baden-Württemberg Kinder-, Jugend- und Familienhilfe gGmbH


Wechsel in der Leitung der Angebote in häuslicher Gemeinschaft bei der h&p Baden-Württemberg gGmbH

Frau Susanne Filser übernimmt per 1. Juni 2021 die Leitung der Angebote in häuslicher Gemeinschaft bei h&p Baden-Württemberg Kinder-, Jugend-, und Familienhilfe gGmbH

Mit Frau Susanne Filser wird eine erfahrene Führungspersönlichkeit die Leitung der Angebote in häuslicher Gemeinschaft übernehmen, welche sich nicht nur durch weitreichende Erfahrungen in der Kinder- und Jugendhilfe auszeichnet, sondern insbesondere auch durch einen starken Fokus auf Betreuungsangebote im häuslichen Bereich, vielseitige Umsetzungsfor

men von Partizipationsrechten der jungen Menschen, Sicherung des Kinderschutzes und hohe Akzeptanz individueller Bedarfe der jungen Menschen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung.

Frau Susanne Filser ist erfahren mit komplexen Prozessen in der Hilfegestaltung für junge Menschen. Ergänzt wird ihr Profil mit ihrer Expertise und ihren beeindruckenden Leistungen im Bereich der beratenden und fachdienstlichen Unterstützung von sozialpädagogischen Fachkräften und Familien. Ihre langjährige Leitungserfahrung komplettieren ihre professionellen Kompetenzen. 

Frau Susanne Filser bringt ergänzendes Wissen und Expertise in die h&p Baden-Württemberg Kinder-, Jugend, Familienhilfe gGmbH ein, die für die fachliche Weiterentwicklung der Angebote in häuslicher Gemeinschaft   künftig immer mehr an Bedeutung gewinnen.

h&p Baden-Württemberg Kinder-, Jugend-, Familienhilfe gGmbH gibt hiermit qualitativ kompetente Antworten an die hohen Anforderungen in der Kinder- und Jugendhilfe und freut sich auf das Wirken und die Zusammenarbeit mit Frau Susanne Filser.

h&p Baden-Württemberg Kinder-, Jugend-, und Familienhilfe gGmbH


Die Gesundheitsförderung der jungen Menschen im Blick bei der h&p Baden-Württemberg gGmbH

Die ausgewogene Mediennutzung der jungen Menschen ist ein wesentlicher Teilaspekt der Gesundheitsförderung bei der h&p Baden-Württemberg gGmbH

Ein verantwortlicher Ansatz in der Kinder- und Jugendhilfe muss darauf ausgerichtet sein, die Rechte der Kinder und Jugendlichen auf Förderung ihrer Entwicklung und Erziehung zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu unterstützen. Eine möglichst gute Entwicklung der Kinder umfasst hierzu auch, dass diese gesund aufwachsen können.

Da Gesundheit insbesondere bei Kindern und Jugendlichen verhaltens- und verhältnisabhängig ist, ist die Förderung der Gesundheit umfassend zu verstehen: die Nutzung diverser Ressourcen sowie die Erfüllung vielfältiger Verantwortungen auf unterschiedlichen Ebenen sind in den Blick zu nehmen ebenso wie die aktive Einflussnahme auf gesundheitsförderliches Verhalten sowie gesundheitsförderliche Lebens- und Umweltbedingungen.

Im sozialpädagogischen Alltag der Erziehungsstellen und Familienwohngruppen der h&p Baden-Württemberg Kinder-, Jugend- und Familienhilfe gGmbH setzt die Gesundheitsförderungen der jungen Menschen auf Aufklärung, Motivation und den Erwerb von Schlüsselkompetenzen. Die h&p Baden-Württemberg Kinder-, Jugend- und Familienhilfe gGmbH setzt hierzu auf das Konzept der Entwicklungsaufgaben: Jedes Individuum hat während seiner gesamten Lebensspanne jeweils altersspezifische Entwicklungsaufgaben zu bewältigen. Vor allem im Kinder- und Jugendalter bestehen eine Vielzahl an Entwicklungsaufgaben, deren Bewältigung mittelbar sowie unmittelbar Auswirkungen auf gesundheitsrelevante Verhaltensweisen und damit auf den Gesundheitsstatus der jungen Menschen hat.

Auch die ausgewogenen Mediennutzung von jungen Menschen ist ein wichtiger Aspekt der Gesundheitsförderung und stellt die jungen Menschen je nach Alter und Entwicklungsstand vor unterschiedliche Aufgaben. Eine am Kindeswohl ausgerichtete Gesellschaft steht vor der Herausforderung, die Rechte von jungen Menschen stets gegeneinander abzuwägen und die Lebenswelt von jungen Menschen auch im digitalen Raum so zu gestalten, dass sowohl der Schutz vor schädlichen Entwicklungen gewährleistet ist als auch die Potenziale für eine kreative, die Persönlichkeitsentwicklung fördernde und teilhabeorientierte Nutzung von Medien abgesichert sind. Dieser Herausforderung stellen sich die Fachkräfte der h&p Baden-Württemberg Kinder-, Jugend- und Familienhilfe gGmbH: sie ermöglichen den zu betreuenden jungen Menschen eine möglichst freie und unbeschwerte Mediennutzung, zugleich reduzieren sie das Risiko für problematische Mediennutzung durch altersgemäße Begleitung und Anleitung, die auch Maßnahmen beinhalten, akute Hilfe und Steuerung durch die Fachkräfte zu gewährleisten. Dies erfordert eine sensible und wachsame Orientierung an den Bedürfnissen der jungen Menschen und bedeutet zuvorderst, dass die individuellen Interessen von jungen Menschen Beachtung finden: daher ist im Bereich der Mediennutzung die konsequente und wirksame Beteiligung der jungen Menschen zur Gestaltung ihrer medialen Lebenswelten unabdingbar. Dies setzt bei den begleitenden Fachkräften fachliches Wissen sowohl im pädagogischen als auch im digitalen Bereich voraus ebenso wie Strukturen im Alltag, die die Beteiligung der jungen Menschen konsequent ermöglichen. Mit dieser konsequenten Ausrichtung an den konkreten Interessen und Lebenslagen von jungen Menschen kann es gelingen, die Mediennutzung von jungen Menschen im Sinne des Kindeswohls und der Gesundheitsfürsorge zu fördern. Dies bedeutet bei h&p Baden-Württemberg Kinder-, Jugend- und Familienhilfe gGmbH die Nutzung von digitalen Medien der zu betreuenden jungen Menschen sowohl in einer ausgewogenen als auch in einer problematischen Ausprägung angemessen zu begleiten. Denn die Rechte der jungen Menschen müssen in einem ausgewogenen Verhältnis berücksichtigt werden, so dass für sie ein gutes Aufwachsen im Zeitalter der Digitalisierung ermöglicht wird.

Gesundheit ist zentral für das Kindeswohl. Daher ist bei h&p Baden-Württemberg Kinder-, Jugend- und Familienhilfe gGmbH die Gesundheitsförderung der jungen Menschen stets im Mittelpunkt des Wirkens und Handelns; dies schließt eine ausgewogene Mediennutzung mit ein.

 

h&p Baden-Württemberg Kinder-, Jugend- und Familienhilfe gGmbH