h&p unternehmensgruppe
IHRE SPENDE

„Sieht mich denn keiner?“

Kindeswohlgefährdung wahrnehmen und abwenden

Am 26.06.2019 hat das gesamte Team der Regionalleiter*innen und die Geschäftsführung an der Fachtagung in Offenburg teilgenommen.

„Sieht mich denn keiner?“ Die Perspektive des Kindes einnehmen und auch in schwierigen Fällen das Kind nicht aus dem Blick verlieren – das ist die Forderung von Kinderschutzexpert*innen. Es ging bei dieser Fachtagung sowohl um psychologische Hintergründe und sozialpädagogische Handlungsfelder als auch um rechtliche Rahmenbedingungen in Sachen Kinderschutz.
Führende Expertinnen und Experten aus den Bereichen Frühe Hilfen, Jugendhilfe, Kinderschutz und Familienrecht gaben bei der Tagung nicht nur einen Überblick über den derzeitigen Wissensstand und die Rechtslage, sondern sie zeigten auch Möglichkeiten des Umsetzens in die Praxis des Alltags auf.

Großartige Referent*innen gaben uns sehr viele Inputs für unsere Arbeit in den AihG, um den Schutz des jungen Menschen immer zu gewähren.

Sonia Stamerra
Geschäftsführung


Bericht aus der Region Nord

Am 09.05. trafen sich die pädagogischen Fachkräfte der Region Nord zur zweiten Regionaltagung 2019 im Zentralbüro von h&p Baden-Württemberg Kinder-, Jugend-, Familienhilfe gGmbH in Bad Rappenau.

Zu Beginn informierte die Regionalleitung, Herr Grotemeyer, über die aktuellen Themen der Region. Eine größere Diskussion ergab sich in Bezug auf die angemessene Finanzierung der Hilfen in den unterschiedlichen Betreuungsangeboten. Es wurde deutlich, wie groß die unterschiedlichen Hilfebedarfe der Kinder und Jugendlichen in der Region sind, welche großen Herausforderungen sich die pädagogischen Fachkräfte stellen müssen und welche rechtlichen Fragestellungen sich daran anknüpfen.

Anschließend wurden Freizeitmöglichkeiten von h&p Baden-Württemberg Kinder-, Jugend-, Familienhilfe gGmbH in Kooperation mit Anbietern der Region erläutert und für welche Kinder und Jugendliche diese geeignet sind. Den Abschluss bildete die Planung für einen Grillnachmittag in der Region, um sowohl den Fachkräften als auch den Kindern und Jugendlichen eine erneute Begegnungsmöglichkeit zu bieten.